Geschmälzte Maultaschen  
   
 
  Zubereitung  
  Am Karfreitag ist für die schwäbische Hausfrau Zwiebeln schmälzen und Kartoffelsalat machen angesagt. Für diese klassische Maultaschenversion werden pro Person 3 Maultaschen in der Brühe erhitzt und mit reichlich in Butter gebratenen Zwiebelringen oder -würfelchen angerichtet – in tiefen Tellern, denn meist kommt noch ein Schöpflöffel Brühe dazu. Zu Zeiten, in denen man sich offen zu seiner „Fleischeslust“ bekennen darf, können die Zwiebeln noch durch gebräunte Speckwürfelchen ergänzt werden. Als Beilage ist neben Blattsalat ein schwäbischer Kartoffelsalat ein Muss.

Schwäbische Maultaschen
Hackfleisch, Eier, Spinat und die, zuvor in Milch eingeweichten, gut ausgedrückten Brötchen in eine Schüssel geben. Kleingewürfeltes Rauchfleisch und gehackte Zwiebel anbraten. Alles gut vermischen und mit den Gewürzen abschmecken.
Schmid´s Nudelteig ganz abrollen, Füllung gleichmäßig aufstreichen und dabei an den Rändern ca. 2cm freilassen. Die Ränder mit Wasser oder Eiweiß bestreichen. Die bestrichene Teigbahn dreimal übereinanderschlagen. Den erhaltenen Teigstrang mit dem Kochlöffelstiel in beliebig große Stücke abdrücken und durchschneiden. Die Maultaschen in siedendem Salzwasser ca. 15min. fertiggaren

Schwäbischer Kartoffelsalat
Kartoffeln in der Schale kochen, pellen, abkühlen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Die feingehackte Zwiebel zugeben. Aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und warmer Fleischbrühe eine Marinade rühren, vorsichtig mit den Kartoffelscheiben vermischen und durchziehen lassen. Mit gehacktem Schnittlauch garnieren.

Beim Anrichten wird der Kartoffelsalat zu den geschmälzten Maultaschen in die Brühe gegeben – für Nichtschwaben etwas gewöhnungsbedürftig.

Anstelle von gerösteten Zwiebeln können die Maultaschen auch mit in reichlich brauner Butter gerösteten Semmelbröseln serviert werden.